Erfahrungen mit der Shimano Sport Camera CM 1000 – Teil 2

Wir stellen euch hier die brandneue Shimano Sport Kamera CM-1000 vor.

Ihr erfahrt in diesem Video ob die neue Shimano Actioncam der bewährten GoPro Hero 3+ Black Edition die Stirn bieten kann und für wen sich der Kauf dieser Kamera lohnen könnte.

Die Firma V-Sport in Regensdorf und Dietikon stellte uns für mehrere Wochen eine Shimano Kamera zum Testen zur Verfügung. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür!

Die gesprochenen Texte im Video zeigen wir euch hier in schriftlicher Form:
Die Shimano CM-1000 ist äusserst kompakt und verfügt …

über ein robustes Gehäuse. Ihr Gewicht ist erfreulich gering.
Die Befestigung ist GoPro kompatibel. Das ist Super! Damit steht einem die ganze Vielfalt der bestehenden GoPro Halterungen zur Verfügung.
Auch bei der Bildqualität muss sich die Shimano Sport Kamera nicht hinter der GoPro verstecken. Das gilt insbesondere bei der Weitwinkel-Einstellung von 135° was ungefähr der Einstellung „Mittel“ bei der GoPro entspricht.

Im Superweitwinkel-Bereich geht sie ja sogar bis 180°. Sie ist also weitwinkliger als die GoPro mit 170°! Leider gibt es dann unschöne Verzerrungen wenn sich die Kamera bewegt. Diese Verzerrungen treten nicht wie bei der GoPro nur am Rand, sondern auch in der Bildmitte auf. Mit der „kleinen“ Einstellungen (135° Weitwinkel) ist man also besser bedient.

Bei der 180°-Einstellung kommt noch ein kleiner Schönheitsfehler zutage. Die Bildecken sind schwarz weil der Objektivschutz etwas zu klein konstruiert wurde.
Der Objektivschutz ist auch sonst das schwächste Glied in der Shimano-Kamera-Kette. Im Gegensatz zum Gehäuse und der Haptik der Kamera, welche einen hochwertigen Eindruck hinterlässt, erscheint der Objektivschutz etwas billig gemacht. Das äussert sich dann bei der Bildqualität bei Sonneneinstrahlung. Dabei kommt es zu einem starken „Kaleidoskop-Effekt“ wenn die Sonne einstrahlt. Da half auch kein Ausblasen und Reinigen der Abdeckung.
Wir vermuten dass die Oberfläche der Objektivabdeckung etwas zu weich ist. Beim getesteten Gerät handelt es sich nämlich um ein Teil welches vorher schon auf Ausstellungen gezeigt wurde.
Shimano wird die Abdeckung übrigens als Ersatzteil anbieten.

Die Einstellungsmöglichkeiten und die Bedienelemente sind einfach gehalten. Die Bedienung der Kamera gestaltet sich dadurch unkompliziert. Dazu trägt auch die „Freidrehen-Funktion“ bei. Ist diese aktiviert kann man die Kamera montieren wie man will, das Bild wird immer korrekt gedreht sodass „oben“ und „unten“ immer stimmt.
Will man mehr als einfach nur die Videoaufnahme Starten und Stoppen empfiehlt es sich das Handy mit der entsprechenden App mitzunehmen. Die Kamera verfügt nämlich über kein Display. Das ist wohl ein Tribut an die sehr kompakten Abmessungen des Gerätes.

Mit der App bekommt man alle Einstellungen angezeigt und die Parameter und Funktionen können bequem angepasst werden. Sogar die Bildkontrolle, also ein „Live-View“ ist damit möglich Und zwar flotter, das heisst mit deutlich weniger Verzögerung als bei der GoPro!
Die Shimano Kamera ist mit der „Unterwasser-Linse“ Wasserdicht bis 10 m. Und zwar ohne klobiges und schweres Zusatzgehäuse wie die GoPro! Wenn man also die Kamera vor der Bikewäsche vergisst abzunehmen, oder falls man mal in einen Regenschauer gerät kann nichts passieren.

Unser Fazit:
Die Shimano Sport Kamera ist eine gute Wahl für Radfahrer die Videos aufnehmen wollen und dabei Wert auf geringes Gewicht- und Grösse legen. Die Bedienung der Kamera ist unkompliziert und die Bildqualität ist gut. Wir können die Kamera zum Kauf empfehlen.
„Video Enthusiasten“ greifen zur GoPro. Diese bietet mehr Möglichkeiten, insbesondere auch bei der Erstellung von Fotos.

In der folgenden Tabelle zeigen wir noch die wichtigsten Vor- und Nachteile der Shimano Kamera in einer Übersicht:

Vorteil der Shimano CM-1000

    Geringes Gewicht
    Kompakte Grösse
    Unkomplizierte Bedienung
    Gute Bildqualität
    ANT Sensoren anschliessbar
    Sehr gute Live-View Funktion
    Bedienung über Handy möglich

Nachteile:

    Fest eingebauter Akku, kein Wechsel möglich
    „Schönheitsfehler“ bei der 180° Einstellung
    Qualität der Objektivabdeckung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>